Dave

ist in Sicherheit


nachdem Dave sich, ohne Erfolg, ein letztes Mal versuchte Gehör zu verschaffen indem er sich Schriftlich an Richter Andreas Bernau, sowie zuständige Betreuer wandte.

In dem Brief  schrieb Dave wie schlecht es ihm im Heim geht und das die Betreuer nichts dagegen unternehmen..  wenn sich nichts Ändern würde , schrieb er:  "HAU ICH AB!"

Brief der unteranderem an Richter Bernau gerichtet war
Brief der unteranderem an Richter Bernau gerichtet war



Nun ist Dave bei einer Unbekannten Gastfamilie  ( DANKE )  wo er untertauchen konnte.

Er blühte sofort wieder auf .. Nun möchte er nur noch den letzten Schritt hinter sich bringen.. endlich ZUHAUSE ankommen und seine Familie in die Arme schliessen zu können..



Alles kommt gut!

Nur Mut!



Brief der Gastfamilie von Dave


1 /3
1 /3
2 /3
2 /3
3 /3
3 /3


                                                                 Brief von der

- DGfB -

                                                                           (Deutschen Gesellschaft für Bürgerrechte)

...Wir sagen DANKE!

Sehr geehrter Herr Möbius, wie angekündigt, möchte die DGfB hiermit Kontakt zu Ihnen aufnehmen und eine Zusammenarbeit anbieten. Wichtig: Zunächst einmal bitten wir Sie dringend, alle eigenen Verlautbarungen und Mutmaßungen über Dave und seinen Verbleib von Ihrer FB-Seite zu entfernen, welche die mitlesenden Behörden irritieren und verunsichern könnten. Schließlich hat die bundesweit unter Personalabbau leidende Polizei besseres zu tun, als sinnloserweise Tag und Nacht, vergeblich wartende Beamte vor Ihrer Haustür zu postieren ! Trotz großer eigener Vorbehalte empfehlen wir ohnehin in diesem Fall eine Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, um in gemeinsamer Anstrengung geeignete Mittel und Wege zu finden, den Kindern Pia und Dave - ihrem Wunsch entsprechend - ein zukünftig sorgenfreies Leben im väterlichen Haushalt zu ermöglichen. Hinweis: Falls diese erneute Kindesflucht ein ähnlich großes Medien-Echo wie der Fall Antonya Schandorff findet, können Sie ohnehin von einer "hinreichenden Bereitschaft" zuständiger Behörden ausgehen, einvernehmlich eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung zu suchen - und zu finden. Darüber hinaus verfügt die DGfB über wahrlich ausreichende Erfahrung in der Pressearbeit und wird im Bedarfsfalle für ggf. notwendigen "Medialen Nachdruck" sorgen, so das Sie - werter Herr Möbius - gemeinsam mit Ihrem Anwalt mit aller gebotenen Ruhe und Sorgfalt die notwendigen Behördengespräche planen und durchführen können, während es uns eine große Freude wäre, diese Aktivitäten beratend und unterstützend Begleiten zu dürfen. Neuigkeiten: Inzwischen hat uns ein Brief der Gastfamilie erreicht, die viel Erfreuliches berichtet. Dave hat sich sehr gut eingelebt, vollbringt "wahre Großtaten" am Frühstücks- Mittags- und Abendbrot-Tisch und genießt sichtlich die Liebe und Zuwendung seiner Gast-Mama. Diese Zuwendung hilft ihm auch beim derzeit notwendigen "Home-Scooling" die gestellten Aufgaben besser zu Begreifen und zu Durchdenken, so das sich auch im Bildungs-Bereich erfreuliche Fortschritte einstellen. Aber es gibt auch Negatives zu berichten ... DGfB erhebt schwere Vorwürfe ! Wie bekannt, wurden Dave und Geschwisterkind Pia bereits im Jahre 2011 aus ihrer Familie gerissen, weil man sich beim Jugendamt angeblich um ihr "Wohl" sorgte. Neben anderen haarsträubenden Berichten von Dave über Zustände und Vorgänge im Heim (die wir gerade zur Veröffentlichung aufarbeiten) fiel den neuen Gast-Eltern schon bald eine für einen 12 jährigen ungewöhnliche, ausgeprägte Schreib- und Leseschwäche auf ! Unglaublich ! ... STATT sich also (wie angekündigt und verlautbart) um das "Wohl" der JA-Gekidnappten Kinder zu kümmern, werden diese staatlichen Willkür-Opfer einfach in teure BRD-Kinderknäste eingesperrt und dort für viel Geld der Vernachlässigung und Verwahrlosung preisgegeben ??? Hinweis: Soweit also o.g. gemeinsame Bemühungen zu einer absehbaren Rückführung der Kinder nach Hause führen werden, bitten wir Sie Herrn Möbius, schon jetzt nach geeigneten außerschulischen Fördermöglichkeiten in ihrem Heimatort (oder Umgebung) Ausschau zu halten, die geeignet sind Dave bei der Beseitigung der hier aufgeführten schulischen Defizite zu helfen. Da die kognitiven Fähigkeiten Daves laut Auskunft der Gastfamilie ansonsten als normal und altersgemäß anzusehen sind, können diese Defizite durchaus durch allgemeine Vernachlässigung des Kindes während seines Heim-Aufenthaltes entstanden sein, was (neben dem regulären Schulunterricht) eine Zusatzförderung als Erfolgversprechend erscheinen lässt. (Im Falle ggf. notwendiger zusätzlicher Hilfestellung durch die DGfB, bitten wir um entsprechenden Hinweis) Fragen an Jugendamt und BRD-Kinderheime (und politisch Verantwortliche): WARUM ist ein zwölfjähriger Junge, der sich seit 2011 (!) in staatlicher Obhut befindet, kaum oder nur stark eingeschränkt des Schreibens und Lesens kundig !? WER kümmert sich in den Heimen um die "entzogenen" Kinder ... das Jugendamt ? (oder sieht es seine Aufgabe einzig in der Organisation und Durchführung von Kinderklau - egal ob berechtigt oder unberechtigt ?) Oder kümmern sich etwa Heimleiter und Erzieher AUSREICHEND um jedes einzelne Kind das in "staatliche Obhut" des BRD-Regimes gerät ? ... KÖNNEN sie wirklich die Familie, sowie Vater und Mutter ersetzen - oder gilt auch hier der Grundsatz wie in der Bundesdeutschen "Altenpflege" - Hauptsache TROCKEN UND SATT ? Apropos satt ... WIE kann es sein das ein 12 Jähriger (!) wie ein 9 jähriges Bübchen aussieht, als wenn er seit 2011 unter UNTERERNÄHRUNG (!) leidet ?? ... WARUM futtert Dave jetzt mit großem Appetit den Gast-Eltern "die Haare vom Kopf" und hat zu deren großer Freude sogar schon ein wenig zugenommen ? ... gab es etwa NICHT GENÜGEND ZU ESSEN (!) für ein Kind das in einem der reichsten Länder der Erde in einem "Heim" lebt !? ... ein Kind für das der deutsche Steuerzahler MINDESTENS 4000 Euro (!) pro Monat und "Heim"-Platz zahlt !? (siehe auch WDR-Doku "Mit Kindern Kasse machen") WER ALSO (?) kümmert sich um die körperliche und geistige Entwicklung "entzogener" Kinder NACHDEM sie in "staatlich Obhut" gekommen sind ?? --> im Falle des Dave Möbius anscheinend weder "Jugendamt" noch "Heim" !! (und schon gar nicht der Richter) ... WOMIT sich auch die Frage stellt ... WAS "Familienministerin" Manuela Schwesig (SPD) außer "großer Politik" in Berlin noch so treibt ? ... etwa die selbe a-soziale familienfeindliche Blah-Blah-Politik wie ihre Vorgängerin von der CDU ?? Namensvorschlag "APD" --> Asozialdemokratische-Partei-Deutschlands ! Wir sagen Danke ! "" Hinweis: Leider war die DGfB zu diesem Zeitpunkt noch nicht involviert, ansonsten hätten wir natürlich umgehend die zuständigen Behörden auf geeigneten Wegen mit geeigneten Mitteln darüber in Kenntnis gesetzt, das es Dave gut geht und keinerlei Gefahr mehr für Leib und Leben des Kindes im Verzuge ist. Trotzdem DANKEN wir für das große bürgerschaftliche Engagement in Friedeburg und Umgebung, schließlich konnte zu diesem Zeitpunkt noch Niemand ein Unglück oder ein Verbrechen ausschließen, so das allen beteiligten Beamten und Hilfskräften hiermit noch einmal der gebührende Dank und die gebührende Anerkennung zuteil werden soll, die sie sich bei dieser aufopferungsvollen Suchaktion nach dem Jungen verdient haben ! Anregung: Liebe Bürger ... vielleicht sollte sich das bürgerliche Engagement in Friedburg in Zukunft auch auf Heimkinder ausdehnen, die - noch - nicht weggelaufen sind ? Große Organisationen wie das Rote Kreuz sowie örtliche freiwillige Feuerwehren sind in der Regel für eine gute bis sehr gute Jugendarbeit bekannt und könnten auf dem Wege von Einladungen und entsprechenden Veranstaltungen sicher auch Kinder und Jugendliche aus o.g. "Heimen" für ihre wichtige gemeinnützige Tätigkeit interessieren --> und bei dieser Gelegenheit sicher auch das eine oder andere, über die Sorgen und Nöte dieser entwurzelten jungen Menschen erfahren - wie wärŽs also liebe Friedeburger ? Die DGfB wird die Öffentlichkeit - und Sie werter Herr Möbius - weiter auf dem Laufenden halten und selbstverständlich umgehend über alle neuen Entwicklungen im Fall Dave informieren. gez. dt. Michel Deutsche Gesellschaft für Bürgerrechte - DGfB



Teile dies: